Results

STADIP SILENCE

Schallschutz-Verbundsicherheitsglas

Wo Lärmquellen sich nicht ausschalten lassen helfen Schallschutzgläser. Sie reduzieren den Lärm um das 16-fache gegenüber Einfachglas. Je nach Anforderung an die gewünschte Schallreduzierung ist der Aufbau von Schallschutzgläsern unterschiedlich.


ANWENDUNG

Menschen in Aufenthaltsräumen vor unzumutbaren Belästigungen durch Schallübertragungen schützen

Die Städte werden immer mehr zugebaut, die Menschen wohnen künftig enger zusammen. Das erhöht auch den Geräuschpegel. Doch man kann sich schützen. Ziel von passiven Schallschutzmaßnahmen mit schalldämmenden Fenstern und Fassaden ist es, den Innenpegel in Wohn- und Arbeitsräumen so weit zu reduzieren, dass ein ungestörter Aufenthalt möglich ist. 

 

STADIP SILENCE eignet sich für Glasfassaden und Fenster genauso wie für Dächer, Innentrennwände und Lärmschutzwände. Am besten eingesetzt sind Schallschutzgläser in allen Anwendungen im Arbeits- und Wohnbereich, wo effektiver Lärmschutz erforderlich ist:

  • Ein- und Mehrfamilienhäuser
  • Büro- und Geschäftsgebäude
  • Industriebauten
  • Wintergärten
  • Treppenhäuser
  • Kindertagesstätten
  • Schulen
  • Krankenhäuser
  • Sanatorien
  • Lärmschutzwand
  • Besprechungskabinen

VORTEILE

STADIP SILENCE ist SAINT-GOBAINs beste Lösung für die Schalldämmung. Es senkt den Schallpegel um 3 dB im Vergleich zu Verbundglas vergleichbarer Stärke. Bei gleichem Gewicht wird der Akkustikkomfort daher signifikant gesteigert. Glasaufbauten mit Verbundsicherheitsglas STADIP SILENCE erreichen ihre hohen Schallschutzwerte dank der speziellen PvB-SILENCE Folie. Diese Folie wirkt wie ein Dämpfer zwischen den beiden Glasscheiben, der die Schallenergie absorbiert. Das Glas bietet durch seine vielfältigen Eigenschaften auch vielfältige Einsatzbereiche. 

 

Transparenter Lärmschutz

STADIP SILENCE bietet einen einzigartigen akustischen Komfort und ist auch für die Bereiche Absturzsicherung, Horizontalverglasung, Verletzungsschutz und einbruchhemmende Verglasungen einsetzbar. Schallschutzgläser können auch bei Dachverglasungen eingesetzt werden, wo sie Lärmbelästigungen durch Schlagregen oder Hagel minimieren. Auch für Bürotrennwände, Sprecherkabinen, Besprechungsräume im Innenbereich von Gebäuden können mit STADIP SILENCE erhebliche schalltechnische Verbesserungen herbeigeführt werden. 


TECHNIK

Lärm ist Schall, der den Menschen belästigt oder sogar gesundheitlich gefährdet. Es handelt sich also um eine medizinisch-psychologische Kategorie. Was Menschen als störend empfinden, hängt auch von der Umgebung der Situation ab.

Unser Gehör nimmt Geräusche als Information wahr. Kontinuierliche Geräusche werden deshalb oft nicht bewusst wahrgenommen. Erst Merkmale wie Töne oder Änderungen des Schallpegels lassen uns aufhorchen. Je schneller sich der Schallpegel ändert, je aufdringlicher ein Ton ist, desto eher wird das Geräusch als Lärm empfunden. Die Messskala für den Schalldruck beginnt bei der Hörschwelle mit 0 dB. Die Schmerzgrenze des Gehörs wird bei ca. 140 dB erreicht. 

 

Beispiele typischer Schallpegel

 Schallquelle Abstand ca. Schallpegel
 raschelndes Blatt 1 m 10 dB
 tickende Uhr 1 m 20 dB
 leise Musik 1 m  40 dB
 normales Sprechen 1 m 50 - 60 dB
 PKW 7 m 80 dB
 schwerer LKW 7 m 80 dB
 Presslufthammer 7 m 90 - 100 dB
 Düsenflugzeug 20 m 120 - 130 dB

 


 

1. AUFBAU

Schallschutzglas STADIP SILENCE ist ein akustisch optimiertes Verbundsicherheitsglas aus zwei oder mehr Scheiben, welche durch akustische Polyvinyl-Butyral-Folien [PvB SILENCE] verbunden sind. Glasaufbauten mit Verbundsicherheitsgläsern STADIP SILENCE erreichen ihre hohen Schallschutzwerte dank der speziellen Folie. 

 

Schallschutzglas SAINT-GOBAIN

 

 Glastyp  Dicke [mm] RW in dB* C [dB]**

Ctr [dB]**

 STADIP SILENCE 22.1 5 33 -1 -3
 STADIP SILENCE 33.1 7 35 0 -3
 STADIP SILENCE 33.2 7 35 0 -3
 STADIP SILENCE 44.1 9 37 -1 -3
 STADIP SILENCE 44.2 9 37 0 -3
 STADIP SILENCE 55.1 11 38 0 -2
 STADIP SILENCE 55.2 11 38 0 -2
 STADIP SILENCE 64.1 11 38 -1 -3
 STADIP SILENCE 64.2 11 38 0 -2
 STADIP SILENCE 66.1 13 39 0 -2
 STADIP SILENCE 66.2 13 39 0 -2
 STADIP SILENCE 88.2 17 41 -1 -3
 STADIP SILENCE 1010.2 21 42 0 -2

* bewertetes Schalldämm-Maß RW

** Spektrumsanpassungswerte C, Ctr 


 

2. ABMESSUNGEN

bis max.

3210 x 8000 mm

Mindestmaß 300 x 300 mm
max. Seitenverhältnis

Einzelglasdicke < 8 mm 1:10

Einzelglasdicke > 8 mm 1:20

max. Glasdicken

100 mm Mehrfachverbund

 


 

3. ANWENDUNGSTECHNISCHE HINWEISE

3.1 Bedeutung und Erläuterung der "Spektrumsanpassungswerte" C und Ctr

Die Spektrumsanpassungswerte C und Ctr korrigieren das bewerte Schalldämmmaß RW: Für Schallquellen mit eher hohen Frequenzen muss der Wert C hinzuaddiert werden. Bei Schallquellen dagegen, die vor allem tiefe Frequenzen ausstrahlen, muss Ctr zu RW addiert werden.

Beide Korrekturwerte sind immer negativ oder gleich Null, d.h. sie korrigieren das Schalldämmmaß stets nach unten.

Das akustische Verhalten eines Bauteils wird daher in Form RW (C, Ctr) angegeben. Das heißt, ein Bauteil mit den Werten RW (C, Ctr) = 40 (-2, -8) zeigt eine "mittlere" Dämmleistung von 40 dB. Speziell für Schallquellen mit eher hohen Tönen ist die Schalldämmung aber um 2 dB geringer, für hauptsächlich tieffrequente Schallquellen sogar um 8 dB.

 

3.2 Anforderungen an die Schalldämmung

Normalerweise werden Anforderungen an der Bauteil Fenster und nicht an die Verglasung alleine gestellt.

In der Regel liegen die geforderten Schalldämmmasse für die Verglasung immer höher als jener Wert, der für das eingebaute Fenster gewünscht wird. Es ist Aufgabe des Architekten bzw. des (Akustik-)Planers, den maßgeblichen Außenlärmpegel zu ermitteln und die Anforderungen an die Schalldämmung festzulegen. 

 

3.3 OIB Richtlinie 4 / Nutzungssicherheit und Barrierefreiheit

Für die Anwendung von Glas in Österreich ist die Richtlinie des Österreichischen Instituts für Bautechnik [OIB] - im speziellen die RL 4 - relevant. Diese regelt den Einsatz von STADIP Verbundsicherheitsglas für nachstehende Anwendungen:

  • zwingend erforderlich: Glaswände an absturzgefährlichen Stellen und Überkopfverglasungen
  • auch vorgesehen: Glaswände, Fenster und Türen bis 1,5 m über der Standfläche, Fassadenbekleidung

Nachweise für Glaswände an absturzgefährlichen Stellen können durch Bauteilversuche oder rechnerischen Nachweis erfolgen, wobei Größe, Befestigungsart und Anschlüsse zu berücksichtigen sind. Mit VSG sind diese Anforderungen grundsätzlich zu erfüllen. 

Zusätzliche Informationen entnehmen Sie der Richtlinie 4: Nutzungssicherheit und Barrierefreiheit.

 

3.4 Ballwurfsicherheit

Für besondere Anforderungen in Sportstätten, Turnhallen, etc. kann STADIP den Anforderungen nach DIN 18032 Teil 3 entsprechen. 

 

3.5 Feuchtigkeitseinwirkung bei VSG

Die verwendete PvB-Folien sind hygroskopisch und extrem trocken. An den Kanten der VSG-Einheit ist die Folie der Luft ausgesetzt. Luftfeuchtigkeit oder stehendes Wasser und Tropfenbildung am VSG-Rand bedingen ein hohes Dampfdruckgefälle. Feuchtigkeit kann somit in die Folie eindringen und diese nimmt tendenziell immer mehr Feuchtigkeit auf. Dies kann sich nach längerer Nutzungszeit durch optische Eintrübungen bzw. Ablösungen am Glasrand bemerkbar machen, führt aber zu keinem Funktionsverlust, weil dieser Effekt auf den Randbereich begrenzt bleibt. 

Bei den Einbaubedingungen ist darauf zu achten, dass die Glaskante frei von stauender Nässe bleibt. Da oben beschriebene Feuchtigkeitserscheinungen am Randbereich von VSG auch von Dichtstoffen oder Klotzungsmaterial herrühren können, kommt der Verträglichkeit gegenüber angewendeten Materialien große Bedeutung zu. Unterschiedliche Substanzen die mit den PvB-Folien direkt oder indirekt kontaktieren dürfen keine chemischen oder physikalischen Wechselwirkungen [z.B. Austritt von Weichmachern] unter dem bestimmungsmäßigen Gebrauch eingehen. Die verwendeten Dichtstoffe, Verglasungsklötze, Bänder, etc. sind daher auf die Verträglichkeit zur PvB-Folie abzustimmen. Wir empfehlen die Kompatibilität vom Dichtstoffhersteller prüfen zu lassen. 

 

3.6 VSG mit freier Glaskante

Ein Schutz der Kante gegenüber dem oben beschriebenen Effekt ist nach heutiger Erfahrung nicht möglich. Häufig wird die Meinung geäußert, dass mit dünnen Lack- oder Silikonschichten der Kantenbereich mit der Folie nach außen abgedeckt und so geschützt werden könne. Wir weisen in diesem Zusammenhand darauf hin, dass Dichtstoffe - z.B. Silikon - sich nicht mit den PvB-Folien verbinden und daher nur am Material anliegen. Auch sind diese Dichtstoffe nicht dampfdicht, d.h. Feuchtigkeit könnte in Dampfform trotz solcher "Präventivmaßnahmen" in das System eindringen und zwischen diesen "Schutz" gegenüber der Folie aktiv werden. 

 

3.7 UV-Durchlässigkeit

PvB-Folien weisen nur eine sehr geringe UV-Transmission auf. Speziell auf UV absorbierende Folien können die UV-Transmission auf < 1 % abmindern. Bei Verwendung solcher Folien weisen wir Sie darauf hin, dass die Vergilbung von Objekten oder Ausstellungsstücken hinter solchen Verglasungen nicht nur durch die UV-Lichtanteile im Spektralbereich 280 - 380 nm hervorgerufen werden, sondern auch die Strahlung im sichtbaren Bereich des Sonnenspektrums zur Vergilbung beitragen kann. Für solche sonnenlichtbedingten Alterungserscheinungen an Gegenständen kann deshalb keine Haftung übernommen werden. 

 


 

4. BEARBEITUNGEN

4.1 Kantenbearbeitung

Standardmäßig wird STADIP mit Schnittkanten geliefert.

Schnittkante

Schematische Darstellung: Kante geschnitten [KG]

Übersicht der Kantenbearbeitungen nach DIN 1249 Teil 1

 

Kantenqualität bei VSG

Alle bei GLASSOLUTIONS ECKELT hergestellten VSG-Einheiten werden als Festmaß gefertigt, d.h. jede Einzelscheibe geschnitten bzw. geschliffen und anschließend verbunden. Dadurch wird die Qualität der Kante - im Gegensatz zu nachträglich aus großen Bandmaßen geschnittenen VSG - verbessert, weil der Schneid- und Brechvorgang am fertigen VSG die Gefahr des Entstehens kleiner bis größerer Ausmuschelungen der Glaskante [Kerbwirkung] birgt. 

 

4.2 Lochbohrungen und Ausschnitte 

Aufgrund der Bruchgefahr empfehlen wir Lochbohrungen, Rand- und Eckausschnitte nur auch STADIP mit Kombination aus PLANIDUR oder SECURIT auszuführen. 

Produktionsbedingte Mindestabstände sind einzuhalten.

 


 

5. KENNZEICHNUNG

STADIP aus Floatglas wird standardmäßig nicht gekennzeichnet. Abhängig von der Anwendung [z.B. Liftumwehrungen] können besondere Kennzeichnungen behördlich verlangt werden, diese müssen bei der Bestellung bereits vorgegeben werden. 

 


 

6. TECHNISCHE DATEN

STADIP Verbundsicherheitsglas unterliegt einer laufenden Eigen- und Fremdüberwachung. 

Wesentliche technische Daten von Verbundsicherheitsglas sehen Sie hier im Überblick.  

Umweltproduktdeklaration EPD STADIP Verbundsicherheitsglas hier einsehen.

EPD


    GLASARTEN

    Zur Herstellung von STADIP SILENCE stehen folgende Basisglasarten in den Dicken von 4 - 24 mm zur Verfügung.

    Basisglasart Produktname
    siebbedrucktes Glas SERALIT LITEX
    emailliertes Glas EMALIT-H
    begehbares Glas LITE-FLOOR
    punktgehaltenes Glas LITE-WALL MONO
    Vordach ROOFLITE
    Glasträgersysteme FINS + BEAMS
    Weißglas DIAMANT
    in der Masse durchgefärbtes Floatglas [grau, grün, bronze, blau]  PARSOL
    low emissivity Glas [soft coating] PLANITHERM*
    beschichtetes Glas [hard coating] COOL-LITE*, ANTELIO*
    kombinierte Sonnen- und Wärmeschutzschichten [soft coating] COOL-LITE ST*
    Oberflächenspiegel MIRASTAR
    geätztes, satiniertes Glas *
    entspiegeltes Glas VISION-LITE*
    *Beschichtung nicht der Folie zugewandt  

    DOWNLOADS
    Allgemein
    STADIP SILENCE - Glas mucksmäuschenstill [PDF]
    Technische Information Lärmschutz [PDF]
    Technik
    Übersicht Schallschutzglas [PDF]
    OIB Richtlinie 4 - Nutzungssicherheit und Barrierefreiheit [PDF]
    Handbuch Toleranzen ECKELT GLAS [PDF]
    Handbuch Toleranzen GLAS ZIEGLER [PDF]
    Dichtstoffverträglichkeit von PvB-Folien [PDF]
    Kantenbearbeitung [PDF]
    Produktionsbedingte Mindestabstände STADIP [PDF]
    Technische Daten STADIP Verbundsicherheitsglas [PDF]
    EPD Umweltproduktdeklaration STADIP VSG [PDF]
    Prüfzeugnisse sind im LOGIN-Bereich [Dokumente] für Kunden hinterlegt.
    Prüfzeugnis Pendelschlag weicher Stoß nach EN 12600  [LOGIN]
    Prüfzeugnis Ballwurfsicherheit STADIP 33.1 [LOGIN]
    Prüfzeugnis Ballwurfsicherheit STADIP 44.1 [LOGIN]
    Prüfzeugnis Ballwurfsicherheit STADIP 66.2 [LOGIN]
    Reinigung & Montage
    Allgemeine Reinigungsempfehlungen [PDF]
    Allgemeine Verglasungsrichtlinien [PDF]

    TOOLS

    GIBT ES MÖGLICHKEITEN SCHALL UND SCHALLDÄMMUNG ZU ERLEBEN?

    Für iOS und Android Tablet und Telefon können Sie mit der SAINT-GOBAIN "dB Station-App" Schallschutz erleben. Hören Sie den Unterschied zwischen verschiedenen Schallschutzlösungen. Die App ist kostenfrei als Download verfügbar.

    mehr erfahren und die dB Station APP gleich runterladen


    VERFÜGBARKEIT

    Produktverfügbarkeit: Bitte beachten Sie, dass STADIP SILENCE nicht an allen GLASSOLUTIONS Standorten in Österreich verfügbar ist. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

    Können wir Sie unterstützen?