online bestellen
Results

VARIO

Ganzglas-Optik ganz einfach.

VARIO ist ein einbaufertiges Isolierglassystem mit dem typischen Erscheinungsbild einer Ganzglasfassade. Einfach an die Tragkonstruktion verschraubt, erfüllen 3 Ausführungsvarianten alle nationalen Sicherheitsanforderungen. Die Ende 2010 erstmals erteilte Europäisch Technische Zulassung [ETA-10/0362] wurde 2016 erweitert und die Europäisch Technische Bewertung [ETA-10/0362] erteilt und steht für mehr als 20 Jahre erfolgreicher internationaler Praxisanwendung.


ANWENDUNG

Die VARIO-Elemente werden über glasintegrierte Verankerungen mittels Eindrehhalter mechanisch an der Fassadenkonstruktion befestigt. Das Glas wird somit an die innere Dichtebene angepresst. Die äußere Dichtung wird - wie bei SSG Verglasungen auch - durch eine Wetterfuge dauerhaft und flächenbündig versiegelt. Sichtbare Glashalter oder Deckschalen können ersatzlos entfallen.

VARIO S-FOR und VARIO DZ erfüllen die Anforderungen der ETAG 002 an eine Sicherung der Außenscheibe durch integrierte Nothalter in der Glaskante. Die perfekte Ganzglasoptik bleibt gewahrt.

Das VARIO Isolierglassystem ist grundsätzlich für jede Pfosten-Riegel-Tragkonstruktion mit CE Kennzeichnung geeignet, und stellt damit eine wirtschaftliche Lösung für

  • Fassaden,
  • Portale oder Foyers,
  • Aufzugumwehrungen und
  • Glasdächer dar.

Die konsequent flächenbündige Ausführung verhindert die Entstehung störender Schmutzrückstände durch abtropfendes Regenwasser und vereinfacht die Reinigung der Fassade erheblich.


VORTEILE

Das elegante Erscheinungsbild wird durch die standardmäßige Verwendung von schwarzen Edelstahl-Abstandhaltern unterstrichen. Diese Abstandhalter sind gleichzeitig warm-edge Ausführungen und reduzieren die Wärmebrücken im Randbereich. Höchste Ansprüche moderner Klimaarchitektur wie Wärmedämmung und Sonnenschutz sind durch unterschiedliche Glaskombinationen zu erfüllen. Auch 3-fach Isoliergläser sind in VARIO ausführbar.

Zusätzlicher Vorteil ist die kostenlose Verbesserung der Schalldämmung durch die konstruktive Entkoppelung der Einzelscheiben bei vergleichbaren Scheibenaufbauten. Z.B. ist der VARIO Standardaufbau 8 | 16 | 6 mm mit RW 39 dB nachgewiesen. Normales Isolierglas mit 8 | 16 | 6 mm erreicht nur 37 dB, also um 2 dB weniger.


TECHNIK

1. ETA [EUROPÄISCH TECHNISCHE BEWERTUNG] UND DEREN BEDEUTUNG FÜR DIE BAUPRAXIS

Produkte, die in keiner Europäischen Norm verankert sind, können keine CE Kennzeichnung bekommen. Für VARIO wurde deshalb auf Grundlage der Richtlinie ETAG 002, [Leitlinie für die Europäische technische Zulassung für geklebte Glaskonstruktionen], eine ETA beantragt. Die vorliegende Zulassung für VARIO ETA-10/0362 regelt für dieses Produkt die Anwendungsbereiche, legt spezifische Bemessungsdetails fest und schreibt die notwendigen Eigen- und Fremdüberwachungsprozedere zur Sicherstellung der Qualitätsanforderungen vor. Damit ist das Produkt VARIO in allen EU-Ländern zur Verwendung freigegeben. Die nationalen Behörden legen jedoch autonom deren Sicherheitsstandards fest. Um den bekannten Sicherheitsstandards zu genügen, bietet ECKELT 3 zugelassene Ausführungsvarianten an.

 

VARIO Systemdetail

Detail VARIO l Beispiel diverse Tragkonstruktionen

 


 

2. ZUGELASSENE AUSFÜHRUNGSVARIANTEN

VARIO S-FOR entsprechend Österreichischer Anforderungen

VARIO S-FOR entspricht Typ I der ETAG 002, charakteristisch sind 4 glasintegrierte Nothalter sowie Verankerungen zur Aufnahme der Eindrehhalter. Glasauflager für die Gewichtsabtragung sind systemmäßig an der Tragkonstruktion vorzusehen.

 

VARIO DZ für Anforderungen in Deutschland

VARIO DZ entspricht Typ I der ETAG 002, charakteristisch sind glasintegrierte Nothalter entsprechend den statischen Anforderungen. Verankerungen ohne Nothalter sind in der Regel nicht vorgesehen. Glasauflager für die Gewichtsabtragung sind systemmäßig an der Tragkonstruktion vorzusehen. Für Einbauhöhen unter 8 m sind keine Nothalter gefordert und können demnach mit VARIO II ausgeführt werden.

 

VARIO II für Länder ohne Anforderungen für Nothalter oder Anwendungen die keine solchen Sicherheitsanforderungen stellen

VARIO II entspricht Typ II der ETAG 002, charakteristisch sind glasintegrierte Verankerungen für die Aufnahme von Eindrehhaltern. Glasauflager für die Gewichtsabtragung sind systemmäßig an der Tragkonstruktion vorzusehen.

*Zur Vereinfachung Ihrer Planung haben wir die CAD-Daten der 3 VARIO Ausführungsvarianten im Login Bereich [Planungshilfen] für Sie hinterlegt.

 


 

3. STANDARDAUFBAUTEN VARIO

Mit warm-edge Abstandhalter CHROMATECH PLUS schwarz. Durch die standardmäßige Verwendung von CHROMATECH PLUS verbessert sich die Wärmedämmung der gesamten Fassade [UCW] um 0,12 W/m².K gegenüber herkömmlichen Alu-Abstandhaltern [bezogen auf eine Größe von 1,23 x 1,48 m].

 

VARIO Schnitt Standardaufbau 16 mm

Schnitt Standardaufbau VARIO S-FOR und DZ

 

VARIO Schnitt Standardaufbau 20 mm

Schnitt für zugelassenes Fassadensystem Hueck TRIGON SG

 

VARIO kann mit allen Sonnenschutzgläsern oder Verbundsicherheitsglas aus unserem Produktprogramm hergestellt werden.

 CLIMAPLUS 2-fach Isolierglas mit mechnischer Sicherung l

 VARIO SFOR und DZ

 Außenscheibe

 mind. 8 mm ESG-H, Kanten fein oder

 VSG aus 2xESG-H aus mind. 8 l 0,76 PvB l 6 mm,

 Kanten fein

 SZR

 mind. 16 mm mit Silikonrandverbund

 inkl. VARIO Einschübe,

 Abstandhalter-Rückenüberdeckung > 16 mm

 Innenscheibe

 mind. 6 mm ESG

 oder mind. 8 mm VSG aus 2xFloat [4 l 0,76 PvB l 4 mm],

 Kanten fein

 

 CLIMAPLUS 2-fach Isolierglas ohne mechanischer Sicherung l

 VARIO II

 Außenscheibe

 mind. 6 mm ESG-H, Kanten fein oder

 mind. 8 mm VSG aus 2xFloat [4 l 0,76 PvB l 4 mm],

 Kanten fein

 SZR

 mind. 16 mm mit Silikonrandverbund

 inkl. VARIO Einschübe,

 Abstandhalter-Rückenüberdeckung > 16 mm

 Innenscheibe

 mind. 6 mm ESG oder

 mind. 8 mm VSG aus 2xFloat [4 l 0,76 PvB l 4 mm], 

 Kanten fein

 

 CLIMATOP 3-fach Isolierglas mit mechanischer Sicherung l

 VARIO SFOR und DZ

 Außenscheibe

 mind. 8 mm ESG-H, Kanten fein oder

 VSG aus 2xESG-H aus mind. 8 l 0,76 PvB l 6 mm,

 Kanten fein

 SZR 1

 mind. 16 mm mit Silikonrandverbund

 inkl. VARIO Einschübe,

 Abstandhalter-Rückenüberdeckung > 16 mm

 Mittelscheibe  mind. 6 mm ESG
 SZR 2

 mind. 12 mm mit Silikonrandverbund

 Abstandhalter-Rückenüberdeckung > 16 mm

 Innenscheibe

 mind. 6 mm ESG oder

 mind. 8 mm VSG aus 2xFloat  [4 l 0,76 PvB l 4 mm],

 Kanten fein

 

 CLIMATOP 3-fach Isolierglas ohne mechanische Sicherung l 

 VARIO II

 Außenscheibe

 mind. 6 mm ESG-H, Kanten fein oder

 mind. 8 mm VSG aus 2xFloat [4 l 0,76 PvB l 4 mm],

 Kanten fein

 SZR 1

 mind. 16 mm mit Silikonrandverbund

 inkl. VARIO Einschübe,

 Abstandhalter-Rückenüberdeckung > 16 mm

 Mittelscheibe  mind. 6 mm ESG
 SZR 2

 mind. 12 mm mit Silikonrandverbund

 Abstandhalter-Rückenüberdeckung > 16 mm

 Innenenscheibe

 mind. 6 mm ESG oder

 mind. 8 mm VSG aus 2xFloat  [4 l 0,76 PvB l 4 mm],

 Kanten fein

 


 

4. ABMESSUNGEN ENTSPRECHEND ETA-10/0362

 max.  2500 x 5000 mm
 min.   400 x 800 mm
 Gewicht  max. Gewicht abhängig von der jeweiligen Tragkonstruktion

 

 

 

5. TECHNISCHE WERTE

 Type LT g-Wert Ug-Wert

 CLIMAPLUS 2-fach Isolierglas

 [8 l 16 A l 6 mm]

80 % 63 % 1,1 W/m².K

 CLIMATOP 3-fach Isolierglas

 [8 l 16 A l 6 l 12 A l 6 mm]

72 % 53 % 0,6 W/m².K

 

LT ... Lichttransmission Tv nach DIN EN 410 in %

g-Wert ... Gesamtenergiedurchlassgrad nach DIN EN 410

Ug-Wert ... nach DIN EN 673 in W/m².K, gültig für Vertikalverglasungen

 


 

6. ANWENDUNGSTECHNISCHE HINWEISE

VARIO ist ein einbaufertiges Isolierglassystem, das die Innenscheibe mit der Außenscheibe mit der Sorgfalt einer klassischen SSG Verklebung verbindet. Zusätzlich sind glasintegrierte Haltevorrichtungen bzw. Notanker vorhanden, über die das Bauelement einfach an die Tragkonstruktionen mit CE-Kennzeichnung befestigt werden muss.

Bautechnisch unterliegen solche Konstruktionen besonderen behördlichen Anforderungen.

 

Gesetzliche Regelungen für SSG Anwendung in Österreich

6.1 zugelassene Fassadensysteme

In der Baustoffliste ÖE herausgegeben vom Österreichischen Institut für Bautechnik [OIB] ist die Verwendbarkeit von Bauprodukten festgelegt. Nur Bauprodukte, für die Europäisch Technische Bewertung [ETA] vorliegen, dürfen verwendet werden. Darüber hinaus müssen sie den, in der Baustoffliste ÖE kundgemachten Ausführungen entsprechen. Für das Bauprodukt Glas sind im Kapitel 3, 3.1 geklebte Glasfassaden geregelt.

 

VARIO als Bauteil in Fassaden mit ETA Zulassung

Die Systeme VISS SG [Fa. Jansen] und Hueck TRIGON SG [Fa. Hueck] besitzen eine ETA. Welche nicht nur umlaufend verklebten Aluminiumrahmen zulässt, sondern im Gegensatz dazu das Isolierglas nur punktförmig an den Rahmen befestigt. VARIO DZ oder auch VARIO II ist hier Systembestandteil. VARIO DZ ist das einziges Produkt, bei dem die Glasfläche voll erhalten bleibt und die Optik nicht durch außen angebrachte mechanische Haltevorrichtungen gestört wird und dennoch wirtschaftlich bleibt.

 

Hueck

PR-System Hueck Trigon SG mit ETA-13/0675

 

Jansen

PR-System Jansen VISS-SG mit ETA 13/0015

 

Die Vorteile:

  • Polygonale Fassaden möglich
  • Große Abmessungen bis 2500 x 5000 mm
  • In Abhängigkeit des Fassadensystems auch als absturzsichernde Verglasung bis 2500 x 3800 mm zugelassen

Die VARIO Bauelemente können sowohl als Typ I oder Typ II der ETAG 002, entsprechend den jeweiligen Landesbestimmungen, mit den Fassadensystemen VISS SG und VF 50 RR SG uneingeschränkt verwendet werden. Die EG Konformitätserklärung ETAG 002 - Fremdüberwachung durch ift Rosenheim liegt vor.

vario

6.2 VARIO Anwendungshinweise Österreich

VARIO S-FOR erfüllt mit der ETA-10/0362 alle Anforderungen der OE Baurregelliste:

  • Type I - mit Abtragung des Eigengewichts und
  • Haltevorrichtungen [Nothalter] zur Verringerung der Gefahr bei Versagen der Verklebung sind in jedem Fall vorzusehen - ungeachtet der Einbauhöhe. Der Typ II ist in Österreich nicht zugelassen
  • Alle Einzelscheiben bestehend aus ESG-H oder VSG

Die Anwendung ist für vertikale und bis 10° nach innen geneigte Fassaden bestimmt. Auch als Dachverglasung von 7 - 90° gegen die Horizontale zugelassen.

Die Tragekonstruktion [Pfosten-Riegel-Systeme] hat generell das Eigengewicht der Verglasung mit geeigneten Glasträgern entsprechend Anlage B der ETA-10/0362 aufzunehmen. Sind keine geprüften Eindrehhalter aus dem verwendeten Pfosten-Riegel-System vorhanden, sind diese entsprechend Anlage B der ETA-10/0362 vom Fassadenhersteller zu bemessen.

 

6.3 statische Vordimensionierung – eine Serviceleistung

Für die Bemessung der Glasdicke, Anzahl und Abstände der Verankerungen bzw. Nothalter sind Eigengewicht, Wind, Temperatur- und Klimabeanspruchung zu berücksichtigen. Das ECKELT Bemessungskonzept ist in der ETA beschrieben. Für die Durchbiegung in Scheibenmitte gilt im Gebrauchslastfall < 1/100 der kleiner Plattenstützweite.

 

6.4 Absturzsicherung

Durch die Ausführung der Innenscheibe mit VSG STADIP kann eine Absturzsicherung entsprechend der Anforderungen A, C1 – C3 lt. ÖNORM 3716-3 erreicht werden. Da die Art und Anzahl der Eindrehhalter einen wesentlichen Bestandteil der Widerstandsfähigkeit gegenüber solchen Belastungen darstellt, sind diese nur durch Bauteilprüfungen nachzuweisen.

Für die Systems VF 50 RR SG [TRIGON SG] und Jansen VISS SG sind solche Nachweise mit VARIO Bestandteil der Systemzulassungen.

 

6.5 Schalldämmung

Zusätzlicher Vorteil ist die kostenlose Verbesserung der Schalldämmung durch die konstruktive Entkoppelung der Einzelscheiben bei vergleichbaren Scheibenaufbauten. Z.B. ist der VARIO Standardaufbau 8 l 16 l 6 mm mit RW 39 dB nachgewiesen. Normales Isolierglas mit 8 l16 l 6 mm erreicht nur 37 dB, also um 2 dB weniger Schalldämmung.

geprüfte Schalldämmwerte VARIO im Überblick

 


 

7. VERGLASUNGSRICHTLINIEN

Für Planung, Handling und Montage sind die in unseren VARIO Verglasungsrichtlinien beschriebenen Hinweise sowie die ETA-10/0362 einzuhalten.

 


 

8. THERMISCH ISOLATION

Warm-Edge-Lösung mit CHROMATECH PLUS Abstandhalter werden für VARIO als Standard eingesetzt. Die angegebenen U-Werte werden unter Berücksichtigung einer Gasfüllung ermittelt und die Gasdichtheit lt. EN 1279-2 durch Prüfzeugnis TC-RAP-06-18364 [Langzeitprüfverfahren und Anforderungen bzgl. Feuchtigkeitsaufnahme] bestätigt.

Dieses „Warm-Edge“-System reduziert die Wärmebrücken im Randbereich, was den Fassaden U-Wert [UCW-Wert] verbessert und die Kondensatbildung am Isolierglasrand und Pfosten-Riegel-Profil verringert.

Die fassadenimmanente Wärmebrücke wird durch den linearen Wärmedurchgangskoeffizienten ψfg oder kurz den „ψ-Wert“ charakterisiert und in die Berechnung für den U-Wert der Fassade mit einbezogen.

Nach EN ISO 10077-1 wird der Wärmedurchgangskoeffizient einer kompletten Fassade aus den U-Werten für Glas und Rahmen mit den entsprechenden Flächen und eben dem ψ-Wert mit dem Glasumfang berechnet.

 

CHROMATECH PLUS

Für eine typische Systemanwendung wurde der nachstehende Ψ-Wert ermittelt, welcher alle Einflüsse durch Glasrand, Abstandhalter, Pfosten/Riegel-Profil und Wetterfuge berücksichtigt. Um den Einfluss der örtlichen Anker zu beurteilen wurden Chi-Werte ermittelt. Diese sind jedoch in Bezug auf den UCW-Wert vernachlässigbar.

Gegenüber dem üblichen Psi-Wert der nur für den Randverbund der Isolierglasscheibe angegeben wird, ist der Psi-Wert bei VARIO [Psi in W/m.K] inklusive des Pfosten-Riegel-Profils [Uf-Wert] der Verglasung [Ug] und dem längenbezogenen Wärmedurchgangskoeffizienten [ψg] berücksichtigt.

 

vario_mit_chromatech_plus_isotherme_feldmeier

Isotherme Glasrand: VARIO mit CHROMATECH PLUS - Glasrandtemperatur bei außen - 10° C und innen + 20° C

 

Längenbezogener Wärmedurchgangskoeffizient Ψ für VARIO mit CHROMATECH PLUS Ψ 0,170 W/m.K

Die Ermittlung des Bemessungswertes UCW der Fassade sollte nach dem alternativen Verfahren nach EN 13947 Anhang B erfolgen. Ein Formulierungsvorschlag findet sich in Anlage D. Das Gutachten W0505-1 Psi und Chi Werte für VARIO Fassaden ist im LOGIN-Bereich [Dokumente] hinterlegt.

 


 

9. DOWNLOADS 

 ALLGEMEIN
 Schnitt Standardaufbau VARIO [PDF]
 Systemdarstellung VARIO S-FOR [PDF]
 Planungsdetails VARIO S-FOR [PDF]
 Systemdarstellung VARIO DZ [PDF]
 Planungsdetails VARIO DZ [PDF]
 Systemdarstellung VARIO II [PDF]
 Planungsdetails VARIO II [PDF]
 TECHNIK
 Technische Information VARIO [PDF]
 OIB Österreichisches Institut für Bautechnik l Baustoffliste OÖ [WEBSITE]
 ETAG 002 Leitlinie für die Europäische technische Zulassung für  geklebte  Glaskonstruktionen [PDF]
 EG Konformitätserklärung ETAG 002 Fremdüberwachung durch ift  Rosenheit [PDF]
 ETA-10/0362 System VARIO l Hersteller ECKELT [LOGIN]
 ETA-13/0675 System TRIGON SG l Hersteller Hueck [LOGIN]
 ETA-13/0015 System VISS SG l Hersteller Jansen [LOGIN]
 Geprüfte Schalldämmwerte VARIO [PDF]
 Prüfzeugnis TC-RAP-06-18364 [Feuchtigkeitsaufnahme]  [PDF]
 Gutachten W0505-1 Psi und Chi Werte für VARIO Fassaden [LOGIN]
 REINIGUNG & MONTAGE
 Allgemeine Verglasungsrichtlinien VARIO [PDF]
 Allgemeine Verglasungsrichtlinine Isolierglas [PDF]
 PLANUNGSUNTERLAGEN VARIO DZ
Hinweis: Verbindliche technische Informationen zur Anwendung sind nur in PDF-Files beschrieben. DWG- und DXF- Files [CAD] sind nur als Zeichnungen dargestellt. Um zu den CAD-Daten zu gelangen, ist es notwendig, dass Sie sich auf unserer Webseite Anmelden oder Registrieren [ANMELDEN-Button].
 VAR 300 Detail Randverbund l Lage der mechanischen Sicherung [PDF]
[CAD]
 VAR 321 Detail Randverbund l Edelstahl + Alu mit mechanischer Sicherung [PDF]
[CAD]
 VAR 560 Lagetoleranz l Halteteile [PDF]
 VAR 572 Einbaubeispiel l 8 mm innen [PDF]
[CAD]
 VAR 573 Einbaubeispiel l 6 mm innen [PDF]
[CAD]
 VAR 580 Klotzung Alu [PDF]
[CAD]
 PLANUNGSUNTERLAGEN VARIO S-FOR
Hinweis: Verbindliche technische Informationen zur Anwendung sind nur in PDF-Files beschrieben. DWG- und DXF-Files [CAD] sind nur als Zeichnungen dargestellt. Um zu den CAD-Daten zu gelangen, ist es notwendig, dass Sie sich auf unserer Webseite Anmelden oder Registrieren [ANMELDEN-Button].
 VAR 300 Detail Randverbund l Lage der mechanischen Sicherung [PDF]
[CAD]
 VAR 301 Detail Randverbund l ohne mechanische Sicherung  [PDF]
[CAD]
 VAR 320 Detail Randverbund l Edelstahl + Alu [PDF]
[CAD]
 VAR 321 Detail Randverbund l Edelstahl + Alu mit mechanischer Sicherung [PDF]
[CAD]
 VAR 561 Lagetoleranz l Halteteile [PDF]
 VAR 570 Einbaubeispiel l 8 mm innen [PDF]
[CAD]
 VAR 571 Einbaubeispiel l 6 mm innen [PDF]
[CAD]
 VAR 580 Klotzung Alu [PDF]
[CAD]
 PLANUNGSUNTERLAGEN VARIO II
Hinweis: Verbindliche technische Informationen zur Anwendung sind nur in PDF-Files beschrieben. DWG- und DXF-Files [CAD] sind nur als Zeichnungen dargestellt. Um zu den CAD-Daten zu gelangen, ist es notwendig, dass Sie sich auf unserer Webseite Anmelden oder Registrieren [ANMELDEN-Button].
 VAR 301 Detail Randverbund l Lage der mechnischen Sicherung [PDF]
[CAD]
 VAR 320 Detail Randverbund l Edelstahl + Alu [PDF]
[CAD]
 VAR 562 Lagetoleranz l Halteteile [PDF]
 VAR 570 Einbaubeispiel l 8 mm innen [PDF]
[CAD]
 VAR 575 Einbaubeispiel l 8 mm innen [PDF]
[CAD]
 VAR 576 Einbaubeispiel l 6 mm innen [PDF]
[CAD]
 VAR 580 Klotzung Alu [PDF]
[CAD]

 

Können wir Sie unterstützen?